Vortrag „Von der Kulturautonomie bis zur Umsiedlung. Die deutschbaltische Minderheit zwischen den beiden Weltkriegen“

Donnerstag 28.10.2021 to Donnerstag 28.10.2021
Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin

Im Rahmen der Vortragsreihe „Ein Jahrhundert diplomatischer Beziehungen aus kulturhistorischer Perspektive“ aus Anlass des 100. Jahrestages der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Estland findet am 28. Oktober 2021, um 18:00 Uhr, ein Gespräch zum Thema „Von der Kulturautonomie bis zur Umsiedlung. Die deutschbaltische Minderheit zwischen den beiden Weltkriegen“ (auf Deutsch) statt.

Mit
Herrn JÖRG HACKMANN (Universität Stettin, Professor für osteuropäische Geschichte) und Frau MARIS SAAGPAKK (Universität Tallinn, Dozentin für deutsche Kulturgeschichte und Literatur)

Ort:
Botschaft der Republik Estland, Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin

NUR MIT VORHERIGER ANMELDUNG PER E-MAIL: embassy.berlin@mfa.ee

Sie können dem Gespräch auch virtuell per Zoom folgen. Die Einwahldaten bekommen Sie nach der Anmeldung am Tag der Veranstaltung.

Weitere Infos finden Sie in der Einladung:

Von der Kulturautonomie bis zur Umsiedlung – das Gespräch am 28.10.21 – Einladung

Donnerstag 28.10.2021 to Donnerstag 28.10.2021
Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin