Lesung mit dem Schriftsteller Martin Roemer am 13. Oktober 2022

Donnerstag 13.10.2022 to Dienstag 13.09.2022
Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin

Die Botschaft der Republik Estland lädt Sie zu einer Lesung mit dem Schriftsteller Martin Roemer am Donnerstag, den 13. Oktober 2022, um 18.00 Uhr, in die Estnische Botschaft, Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin, ein. Martin Roemer spricht über seine Bücher „Baltische Rhapsodie“ und „Auf Sternengang“.

„Baltische Rhapsodie“ ist das Ergebnis einer längeren Reise durch alle drei baltischen Länder und versteht sich nicht als Reiseführer im üblichen Sinn. Vielmehr suchen die Texte in einer Mischung aus Lyrik und Essays eine Annäherung an Natur, Kultur und Historie. Dass alle drei Völker in unabhängigen Staaten leben, ist nahezu ein Novum. Insbesondere Estland und Lettland haben unter Jahrhunderten der Fremdherrschaft zu leiden gehabt, bis im 20. Jahrhundert mit dem Zweiten Weltkrieg und der jahrzehntelangen sowjetischen Okkupation für das gesamte Baltikum eine neue Leidensgeschichte begann. Das Bewusstsein der erst jüngst wiedererlangten Freiheit prägt die Mentalität der heutigen Bevölkerung. Am Ende der Reise hat man nicht nur die Bilder wunderschöner alter Städte und in weiten Teilen noch unberührter Natur in sich aufgesogen, sondern auch verstanden, warum manches so vertraut, anderes dagegen fremdartig erscheint. Und warum – erst recht jetzt, zu Kriegszeiten – den Balten ihre Zugehörigkeit zu Europa und der EU so unglaublich wichtig ist.

„Auf Sternengang“ wurde während der Corona-Pandemie geschrieben. Martin Roemer ging damit auf Reisen ins eigene Innere. Auf sehr persönliche Weise hat er versucht, in einer Mischung von Essays und Gedichten seine Antworten auf grundlegende Fragen unseres Lebens und Zusammenlebens zu finden. Wohin entwickelt sich angesichts von Pandemie, Radikalisierung und Klimawandel unsere Demokratie? Wie sichern wir angesichts einer Welt in lauter Kriegen unseren Frieden? Wo bleibt unser Glaube? Was wird einmal aus uns – aus mir? Dieses Buch will Mut dazu machen, statt zu resignieren sich mit offenem Herzen dieser Welt zuzuwenden und nach Lösungen zu suchen, die auch noch für unsere Nachkommen tragfähig sind. Deswegen sind die Texte auch in der Reihenfolge einer zunehmenden Aufhellung angeordnet.

Martin Roemer, 1958 in Hamburg geboren, nahm am Ende der Gymnasialzeit Kompositionsunterricht an der Hamburgischen Musikhochschule. Nach dem Abitur studierte er Geschichte, Kunstgeschichte und Germanistik in Hamburg und Tübingen. Seit 2010 ist er im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel ansässig. Roemer, der auch komponiert, hat den Weg zu seiner Sprache über die Musik gefunden. Seit 2007 hat er als freier Schriftsteller zahlreiche Bücher veröffentlicht, zunächst mehrere Gedichtbände. Seine letzten Publikationen verknüpfen Essays mit Gedichten, so z.B. in dem Bändchen Zauberwelt“ zu Beethovens Klaviersonaten. Momentan schreibt er an einem Buch zum Krieg in der Ukraine.

Um Antwort wird gebeten per E-Mail: [email protected]

Der Autor Martin Roemer

Donnerstag 13.10.2022 to Dienstag 13.09.2022
Hildebrandstr. 5, 10785 Berlin