Ausstellung der Künstlerin Kamille Saabre in der Botschaft

In der Botschaft der Republik Estland wurde am 19. März 2019 die Ausstellung „Ein Apfel wie eine Estin/ein Este“ der estnischen Künstlerin Kamille Saabre eröffnet.

Kamille Saabre hat die Ausstellung dem 100. Jahrestag der Republik Estland gewidmet.

Kamille Saabre sagt: „Wir alle haben irgendeine Erinnerung, die mit einem Apfel verbunden ist. Sogar wenn die Bauernhöfe verfallen und die Menschen weggezogen sind, ist der Apfelbaum immer noch da und erinnert uns an den Heimatort. Der Apfelbaum gibt nicht auf, er trägt Blüten und danach Früchte, sogar wenn niemand sich um ihn mehr kümmert. Der Apfelbaum ist zäh – so wie das estnische Volk.“

Kamille Saabre, geboren und aufgewachsen in Estland, hat sich in New York gesucht, ihre Familie in Zürich gegründet und Fuß in Tallinn gefasst. Der Farbpalette Kamilles geben ihren Schwung der polnische Opa, der ägyptische Vater und ihr schweizerischer Ehemann. Kamille Saabres Schaffen entsteht aus all diesen Farben und Erfahrungen.

Die Journalistin Anneliis Aunapuu schrieb über die Künstlerin: „Sie malt ihre Modelle größer als das Leben. Das sowohl in direktem als auch in indirektem Sinne. Kamille ist auf den Ausstellungen mit minimalistisch einfachen, aber kräftigen Motiven aufgefallen, die sie durch ihre einmalige Herangehensweise darstellt. Das sind Nahaufnahmen auf die Einzelheiten aus dem Leben, die sie bis zu monumentalen Maßen verstärkt.“

Die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Botschaft kann besichtigt werden, jedoch bitten wir Sie darum, einen Besuchstermin zu vereinbaren: telefonisch 030-25460602 oder per E-Mail: embassy.berlin@mfa.ee